Get Adobe Flash player

Hochzeitskleid, Traumfrisur und ein tolles Paar Brautschuhe – diese Dinge benötigt jede Frau für ihre Hochzeit. Am schönsten und sicherlich aufregendsten Tag des Lebens sollte jede Frau einen sicheren Stand haben. Die gemeinsame Weg zum Altar, lustige Spiele und der Hochzeitstanz strapazieren zarte Damenfüße sehr. Das Hochzeitsfest dauert zudem oft bis spät in die Nacht und schon manche Braut hat ihre engen Schuhe wütend von sich geschleudert und barfuß getanzt. Flache Schuhe sind dennoch als Brautschuhe tabu.

Hohe Absätze oder lieber nicht?

Hohe Absätze machen ein tolles Bein und lassen das Brautkleid erst richtig zur Geltung kommen. Lediglich Frauen, die einen kleineren Mann heiraten, sollten nicht zu hohe Absätze tragen, da ihr liebster sonst kleiner erscheint, als er ist. Für alle anderen gilt: Zähne zusammenbeißen und Mut zur Höhe beweisen.

Die Brautschuhe sollten zum Kleid passen

Frauen, die es praktisch lieben, wählen Brautschuhe, die nach der Hochzeit eingefärbt werden können und somit auch zu weiteren Gelegenheiten tragbar sind. Wer ein sehr ausgefallenes Hochzeitskleid trägt, sollte zu einem schlichten Schuh greifen. Bräute, deren Kleid durch gerade Linien und schlichter Eleganz glänzt, können mit einem modischen Schuh Akzente setzen. Bei der Wahl der Farbe ist es sinnvoll, ein Stoffmuster des Brautkleides zum Schuhkauf mitzubringen. Weiß- und Champagnertöne können, auch wenn sie nur Nuancen voneinander abweichen, ein unschönes Gesamtbild abgeben. Perfekt abgestimmt, fügen sich die Brautschuhe in das Hochzeitsoutfit ein und bilden mit der Handtasche und dem Brautschmuck wunderschöne Accessoires. Auf dem aufregenden Weg ins Eheleben können die richtigen Brautschuhe für Sicherheit und Anmut sorgen.

Kommentieren